Ich muss zugeben, ich war ein paar Wochen lang skeptisch und widerborstig, als sich abzeichnete, dass ich meinen Collage Dream Writing Workshop im Web halten sollte. Kann das haptische Vergnügen der analogen Collage, die Magie der Collage-Gruppe wirklich auch online funktionieren?

Für den creative turn in meinem Denken half es, mich an meine Anfangszeit im Internet zu erinnern, Ende der 90er Jahre, als ich im Web verwandte Seelen fand: die TräumerInnen der International Association for the Study of Dreams. Ich besuchte meine erste Traumgruppe online, das DreamWheel und staunte über die Tiefe der virtuellen Begegnungen. 20 Jahre später bin ich wieder in einem Online-Dream Circle quer über verschiedene Zeitzonen mit meinen Traumfreundinnen – und dankbar für die technischen Möglichkeiten.

Meine erster Collage Dream Writing Workshop im Web (7.-10.Mai 2020) fühlte sich wie Heimkommen an, als hätte sich ein magischer Kreis geschlossen. Oh ja, Collage-Workshops funktionieren auch online!

Meine Teilnehmerinnen waren auch glücklich:
„Nach den vier Tagen hatte ich den Eindruck, meine Seele wie ein Organ spüren und angreifen zu können. Dass Gefühle eine zentrale Rolle spielen dürfen hat unendlich gut getan.“

„Ich konnte in mich hinein horchen: es hat sich in mir viel bewegt. Wir haben einen schönen geschützten Ort geschaffen. Wer  hätte gedacht, dass so was online möglich ist!“

„So ein schönes Miteinander, und das online, wo es ja an sich schwieriger ist, sowas aufzubauen. Es ist mir gelungen, etwas heraus zu treten aus meiner derzeitigen Lage, das war heilsam.“

Ach!

Auch der internationale Mythic Memoir Collage Web-Workshop hat mich im Zoom-Raum mit Victoria Rabinowe und sechs anderen Frauen sehr inspiriert.

So schön es online war – ich freue mich schon sehr auf die nächsten Präsenz-Seminare im writersstudio und im Schreibzentrum Berlin .

Da werden wir mit den Händen in liebevoll angelegten üppigen Collagematerial-Sammlungen wühlen: Magazine, Illustrierte, Bildbände aus unterschiedlichsten Bereichen und Jahrzehnten. Lustvoll reißen, schneiden und uns gemeinsam die Hände klebrig machen. Du reichst der Seminarteilnehmerin neben dir ein Bild von einem Elefanten weiter, weil du spürst, dass dieses Bild auf ihre Collage soll und nicht auf deine. Wir werden mit allen Sinnen in das analoge Vergnügen eintauchen, mit anderen Menschen in einem Raum kreativ zu sein, ohne Bildschirm und ohne Internetmacken, ohne „Hörst du mich? Siehst du mich?“ im gleichen Raum Verbundenheit mit mir und mit anderen erleben.

Gemeinsam kreativ sein eröffnet weitere Räume, als das beim Genie allein zuhause möglich ist. Es ist,  als würden wir nicht nur unseren individuellen Traum träumen, sondern auch einen größeren Traum erleben,  denn in einem Gruppenraum tauchen wir auch in einen Gruppentraum  ein, in das Gruppenunbewusste.

Nimm dein Leben in die Hand, komm ins Tun, lass dich nicht länger von den Bildern überfluten, pack es an. Lass deinen aggressiven Impulsen Raum, tauch ein in ein lustvolles Reißen und Schneiden. Schaff dir deine neue Normalität analog in Echtzeit. Feiere mit anderen das Geschenk der Schöpferinnenkraft. Träumen wir gemeinsam unsere  neue Normalität! Wann wenn nicht jetzt?

Hier sind die aktuellen Termine:

WIEN:
25. – 28. Juni 2020 (nur noch Wartelistenplätze)
6. – 9. Aug. 2020 (nur noch Wartelistenplätze)
15. – 18. Okt 2020
28. – 31. Jan 2021
27. – 30. Mai 2021
https://writersstudio.at/collagewriting.php

BERLIN:
1. – 2. Okt 2020
https://www.schreibzentrum.berlin/veranstaltungen/collage-dream-writing-i-3/

ONLINE: 1. – 4. Juli 2021
https://writersstudio.at/collagewriting.php

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf − eins =

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu