Kategorie: Überarbeiten

Coming of age in der pre-internet- Ära

Es ist soweit! Mein Roman „Freiheit, du wildes Tier“ ist nun im Lektorat und wird am 9.9.2019 erscheinen! Eine Leseprobe gibts hier. Es war gar nicht so leicht, mich aus dem Überarbeitungsmodus zu verabschieden. Meine Lektorin erinnerte mich daran, dass Überarbeiten kein natürliches Ende hat … und dass sie sich schon auf mein Buch freut. […]

Weiterlesen

Überarbeiten mit der eigenen Stimme

Im intensiven Überarbeitungsprozess an meinem Roman habe ich begonnen, einzelne Kapitel mit dem Audiorecorder direkt vom Word-Dokument aus am Laptop einzulesen. Warum? Um zu hören, ob ein Kapitel fertig ist. Und auch, um nicht in Panik zu verfallen, wenn ich daran denke, dass Lesungen bevorstehen. Wenn ich mir meine Texte selbst vorlese, hole ich den […]

Weiterlesen

Adrenalin-Kick fürs Überarbeiten

Ich habe vor ein paar Tagen ein Mail von meiner Verlegerin bekommen, das meiner Schreibjahresplanung richtig eingeheizt hat – es wird ein neues Buch geben, einen Roman! Ja, ich will! Aber: Was gehe ich jetzt in welcher Reihenfolge an? Die Reihenfolge der Szenen ist auf einmal sonnenklar, ich stelle sie gleich um im Manuskript und […]

Weiterlesen

Die Magie des Nebeneinander-Schreibens

Es braucht nicht nur eine/n gute/n Verleger/in, um ein Buch fertig zu stellen. Für mich war die Writers` Community mindestens genauso wichtig. Denn die  produktivsten Zeiten beim Schreiben von „Collage Dream Writing“ hatte ich nicht allein zuhaus, sondern beim Nebeneinander-Schreiben: Dass ich drangeblieben bin, meinem Buchprojekt fest umrissene und gegen andere Anforderungen verteidigte Zeiträume gewidmet […]

Weiterlesen

Zur Balance von Lesen und Schreiben

Gut, dass ich eine Gern- und Schnellleserin bin, denn zu Semesterbeginn rollt eine große Lese-Ladung auf mich zu: Nachgereichte Seminararbeiten vom Sommersemester wollen im Benotungsmodus gelesen werden, ich bekomme Masterthesen in der Überarbeitungsphase für diagnostisches Lesen mit dem Developmental Editing-Blick, dann trudeln Abschlussarbeiten aus dem SchreibtrainerInnen-Lehrgang ein. Für neu erschienene Bücher rund ums Thema Schreiben […]

Weiterlesen

Mach dir ein Bild von deinem kreativen Prozess!

Es gibt eine ganz gefinkelte Form der Prokrastination, der ich gerne in der mühsamen Endphase eines Buchprojektes verfalle: ich springe zu einem neuen Buchprojekt, wo ich mit Enthusiasmus neue faszinierende Ideen erforsche und Rohtexte schreibe… und das fast fertige Buch bleibt liegen. Der Funke der Begeisterung springt zum nächsten Buch, und es fällt mir immer […]

Weiterlesen

Ein Schreibprojekt abschließen

Endlich: Abschließen! Schreiben ist ein mehrphasiger Prozess. Publikationsfertige Texte fließen meist nicht sofort fertig aufs Papier. Vielmehr entstehen zuerst aus ersten Ideen und Strukturierung Rohtexte, die mehrfach überarbeitet werden: inhaltlich, strukturell und zu guter letzt sprachlich. Und dann, nach dem Überarbeiten, das meist länger dauert als geplant, endlich: Phase 5: Abschließen! Dein Werk ist fertig! […]

Weiterlesen

Release – welches Projekt ist das nächste?

Vor einer Woche habe ich das Collage-Buch losgeschickt in die erste Verlags-Runde. Bislang sind eine aussagekräftige Absage und zwei Bekundungen von Interesse, das Manuskript zu prüfen, hereingekommen. Nicht schlecht! 🙂 Ich fühle mich beschwingt und überdreht und erleichtert – ein Projekt weniger zu schupfen… Aber: Wie gehts weiter? In den letzten Tagen höre ich einen […]

Weiterlesen

Überarbeiten… Land in Sicht

  Die letzten Wochen habe ich mein Buch „Collage Dream Writing“ überarbeitet. Eine Checkliste nach der anderen angefertigt, Kapitel ausgedruckt, am Ausdruck weiter überarbeitet, Kapitel umgestellt, lieb gewonnene Passagen verworfen, Sätze ausformuliert, Ordnung in manchmal noch sehr chaotische Gedanken gebracht… und bei Gesprächen nach den gemeinsamen Schreib-Sessions mit meinen Schreibkolleginnen über das Überarbeiten philosophiert. Wie […]

Weiterlesen

Deadlines und Reality Checks

Den stärksten Push-Effekt Richtung Ziel soll  die Peer group, d.h. die Vereinbarungen mit Mitschreibenden ausüben, sagen Motivations-ExpertInnen. Dass Schreibgruppen gut funktionieren, sehe ich in meiner Arbeit täglich. Persönlich schreibe ich mit KollegInnen an zwei Vormittagen pro Woche regelmäßig an meinem Buch. So geht es langsam, aber stetig voran. Drei oder mehr Vormittage würden das Ganze […]

Weiterlesen