Kategorie: Memoir

Neben der Spur – ein Memoir über das Leben mit Schizophrenie

Vor kurzem traf ich in Bremen Christiane Wirtz, als ihr beeindruckendes Memoir „Neben der Spur. Wenn die Psychose die soziale Existenz vernichtet. Eine Frau erzählt“ erst ein paar Wochen am Buchmarkt war. Zuerst die Autorin kennenzulernen, machte mich ganz besonders neugierig auf ihr Buch, das ich dann regelrecht „verschlang“, so sehr packte es mich. Die […]

Weiterlesen

Drei Bücher, die mein Leben verändert haben

Das Buch, das dein Leben am meisten verändert, ist das erste Buch, das du veröffentlichst, weiß die Autorin Joanna Penn. Ob es nun ein Sachbuch oder ein Roman ist – ein Buch ist immer der Beginn einer neuen Kommunikation, sagt der Autor Tom Oberbichler. Mit einem Buch machst du es mehr Menschen leichter, mit dir […]

Weiterlesen

Als wäre es meins

So stolz bin ich auf jedes der coolen Bücher, bei deren Entstehung ich in den letzten 12 Monaten dabei war – Herz-Scheinwerfer voll aufgedreht, wie Eva Karel sagen würde, die heute ihr Buch-Baby „Om Oida! Yoga ohne Maskerade“  präsentiert. Dreaming on paper – shared writing places – erfüllt von der Heilkraft des Schreibens Ich freue […]

Weiterlesen

„Sex by Design“ – what a memoir!

„It takes 10 years to master the basics of any art form followed by a lifetime of improving those skills!“, schreibt Betty Dodson in ihrem 2010 publizierten Sexual Memoir „My Romantic Lovewars“ (Titel der Neuauflage: Sex by Design). Die vitale 87jährige „Godmother of masturbation“ weiß, wovon sie spricht: In den 1950er Jahren war sie zuerst […]

Weiterlesen

Von Verlagskorrespondenzen und der Schublade der gestorbenen Bücher

Seit Oktober ist mein Sachbuch „Collage Dream Writing“/ das Buch zum gleichnamigen Seminar fertig. Die Freude war groß. Da ich von einem großen Verlag das Versprechen (noch keinen Vertrag) hatte, dass sie mein Buch gerne publizieren würden, schickte ich das Buch also nicht auf weitere Verlagsrunde, sondern mal nur zu diesem Verlag. Außerdem drängte schon […]

Weiterlesen

Sexual Memoir: über die eigene Sexualität schreiben

Memoir ist die Kunst, gut lesbar und inspirierend über das eigene Leben zu schreiben.Ein Memoir ist aber keine Autobiographie. Im Memoir werden ausgewählte Erfahrungen und Erkenntnisse  literarisch spannend aufbereitet. So vielfältig wie das Leben selbst sind auch die Memoir-Subgenres: Reise, Trauerbewältigung, Coming of age/ Growing up dysfunctional, die Geschichte der eigenen Eltern/ Großeltern, Sucht & […]

Weiterlesen

Und was hat das mit mir zu tun?

…fragt Sacha Batthyany in seinem spannenden Memoir, in dem er sich auf die Spurensuche nach der Schuld seiner Großeltern begibt. Er fragt wieder und wieder, wie die Erlebnisse seiner Familienmitglieder im zweiten Weltkrieg in sein Leben hineinreichen und kommt dabei nicht nur zu einem tieferen Verständnis seiner Eltern und Großeltern, sondern versteht im Laufe seiner […]

Weiterlesen

Release – welches Projekt ist das nächste?

Vor einer Woche habe ich das Collage-Buch losgeschickt in die erste Verlags-Runde. Bislang sind eine aussagekräftige Absage und zwei Bekundungen von Interesse, das Manuskript zu prüfen, hereingekommen. Nicht schlecht! 🙂 Ich fühle mich beschwingt und überdreht und erleichtert – ein Projekt weniger zu schupfen… Aber: Wie gehts weiter? In den letzten Tagen höre ich einen […]

Weiterlesen

Spätsommerschreibtaumel

Nein, ich lieg jetzt grad nicht am Strand. Das ist schon ein paar Wochen her 🙂 Aber der Sommer ist in Wien und schenkt meinen Schreibfreundinnen und mir Abende, bei denen wir aus dem Schreibtaumel unseres Writers` Retreats auftauchen und uns die Spätsommersonne ins Gesicht scheinen lassen können, sei es am Tel Aviv Beach im […]

Weiterlesen

„Call me a slut“

Lese-Empfehlung: Rosemary Daniell „Call me a slut – and I`m sure many have – but I`m one of those women who literally can`t remember all the men I`ve slept with (and barely all the women)(…) In addition to sleeping with men, I`ve also married a lot of them“ Mit diesen Zeilen in ihrem Personal Essay […]

Weiterlesen