Yoga und Schreiben ergänzen sich auf geniale Weise

Durch tägliches Üben stärken und dehnen wir die (Schreib-) Muskeln und machen sie geschmeidiger. Dadurch entsteht mehr innerer Raum, potencial space für unsere Kreativität. „Space in the body creates space in the mind“, sagt die Schreibyogalehrerin Gail Sheer.

Beim Schreiben wie bei der Yogapraxis streben wir den flow an. Der flow kann vom Yoga zum Schreiben fließen, so dass der Schreibeinstieg leichter fällt. Der Wechsel zwischen Yoga und Schreiben vertieft den flow. Nach dem Schreiben können verspannte Schreibmuskeln wieder gedehnt werden. Neuer Sauerstoff kommt ins besser durchblutete Gehirn. Wir kommen zurück in den Körper und schöpfen neue Kraft für die nächste Schreibrunde. Durch die sanfte Verbindung von Körper und Geist erschließen wir immer mehr von unserem schöpferischen Potenzial und nutzen auch die Weisheit des Körpers.

Yoga stärkt unser Schreiben und Schreiben vertieft unsere Erfahrungen beim Yoga. Let it flow!
Jeden letzten Donnerstag im Monat im Schreibcafe mit Yoga  – in diesem Jahr noch am 27.Nov 2014 / 25.12. entfällt/ im neuen Jahr wieder am 29.Jänner!

Autorin: Johanna Vedral

, , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

neunzehn − neun =