Collage-Ideen manifestieren sich

The Hand of Fate

Der April hat es in sich – ein Wirbelwind von Projekten und Kooperationen, Träume, die sich manifestieren – und so manche neue Tür öffnet sich dank der Transformationskraft der Collagen! „Ideas are driven by a single impulse: to be made manifest“, schreibt Elizabeth Gilbert in „Big Magic“. Eine meiner ersten Collagen aus dem Jahr 1998 trug den Titel „Get yourself connected“ – und nun entstehen interessante Kooperationen und immer neue Verbindungen mit Menschen, die Collagen als Tool für ihr persönliches Wachstum nutzen. So breitet sich Collage Dream Writing aus und manifestiert sich in neuen Formaten: da entstehen Verbindungen zu den Filmwissenschaften, zum Theater und zur Aromatherapie.

Zusätzlich zu den seit 2013 im writersstudio stattfindenden 4-Tages-Intensiv-Workshops, der wunderbaren Traumgruppe und den kürzeren Workshops in Deutschland und Holland durfte ich heuer einen sehr berührenden Workshop für die Mitglieder der Theatergruppe Malaria anbieten. Mit dieser Gruppe von Menschen mit Down-Syndrom zu arbeiten, hat mich mit tiefer Freude und Dankbarkeit erfüllt, weil ich erleben durfte, wie sie ihre Kreativität besonders leicht und lustvoll fließen lassen können.

Eine besonders reizvolle Form des kreativen Ausdrucks in Verbindung mit Selbsterforschung ist AromaGnosis von Cathy Skipper & Florian Birkmayer, da ein zusätzlicher Sinn mit einbezogen wird, der Riech-Sinn, der uns in Kontakt bringt mit älteren Teilen des Gehirns und Zugang zu Erinnerungen und Potenzialen ermöglicht wie kaum sonst eine Methode. Cathy verbindet Aromatherapie mit Schreibübungen und Collage. Seit ich ihren zweitägigen Intensiv-Workshop Applied AromaGnosis: Aromatherapy for Trauma and Addiction besucht habe, sind einige neue Verbindungen entstanden, die ich mittels Collage und Schreiben weiter erforsche. Cathy & Florian schreiben am laufenden Band spannende Artikel über ihre Arbeit, z.B. über „The Molecules of Connectedness“ Sie werden in Zukunft mehr Workshops in Österreich anbieten, was sicher zu interessanten neuen Kooperationen führen wird!

Sehr sehr spannend ist auch, dass ich eingeladen wurde, meinen Ansatz, mit Collagen zu arbeiten, an die Uni zu bringen! Hier bin ich mit innovativen interdisziplinär denkenden Kolleginnen am Konspirieren, Konzipieren und Schreiben, um die Collage als Denkwerkzeug im Schreib- und Lehrprozess zu verankern. Mehr dazu demnächst 🙂

Aber jetzt freue ich mich mal auf die Osterfeiertage, die mir mehr Zeit am Stück für meinen Roman verheißen. Dzt. darf ich die ersten Cover-Entwürfe bestaunen und die Manifestation dieses Buches wieder ein paar Schritte weiter bringen. Mehr dazu demnächst! 🙂

Ich wünsche euch einen spannenden Frühling, erholsame Osterfeiertage und immer wieder Zeit für euch, für eine Collage, um euch von einem „place of not knowing“ aus zu sammeln, neu aufzuladen und mit frischer Frühlingskraft aufzublühen!

Alles Liebe
Johanna

P.S.: Der nächste Collage Dream Writing Workshop, in dem es noch freie Plätze gibt, findet am 4. Mai in Bremen statt:
https://manufakturamemmaplatz.de/collage-dream-writing/
Für Wien ist ein Termin im November vorgesehen, mehr Infos dazu demnächst.

Autorin: Johanna Vedral
Collage: The Hand of Fate, by Johanna Vedral

, , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

neunzehn + fünf =