Unlängst sprach mich eine Collage-Kollegin auf meine immer deutlicher sichtbar werdende Lust an der Collage Poetry an und machte mir ein ganz besonderes Kompliment: Meine Collagen aus Zeitungsüberschriften würden sie zum Schmunzeln bringen.
Das hat mich sehr gefreut! Denn ich gehöre zu den Menschen, die einfach keinen Witz erzählen können.   Nicht umsonst haben meine Kinder den Ausdruck „Mama-Witze 🙄“ für meine Schmähs ohne Pointen in unserer Familie zum geflügelten Wort gemacht.

Ein gewisses Bedürfnis nach schwarzem Humor bzw. durchaus auch Galgenhumor hab ich seit März 2020 aufgrund nachvollziehbarer Umstände schon. Es stärkt die Krisenfestigkeit, durfte ich schon öfters in meinem Leben erfahren.

Wenn ich die Schlagzeilen, die oft eher zum Weinen als zum Lachen sind, zerschneide, habe ich es selbst in der Hand, neue Bedeutungen zu kreieren – und mich dabei manchmal zu erheitern.

Wenn ich mich mit Collage Poetry selbst zum Schmunzeln, Feixen oder Kudern bringen kann, wunderbar. Ich habe keinerlei Anspruch, dass das auch jemand anderer witzig finden könnte, was ich so zusammengeklebt habe.

P.S.: Es hilft, nicht nur niveauvolle Blätter mit elaborierten Worten zu zerschnipseln, sondern voll in den etwas überschaubaren saftigen Wortschatz in den Gratis- und Boulevardheftln zu fassen!

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × fünf =

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu