Kategorie: Schreibtipps

Mit der Hand schreiben?

Ich schreibe am liebsten mit der Füllfeder. Da geht das Schreiben schnell, flüssig, ungeniert, persönlich, intim, frei, roh und wild. Da geht es nur darum, die Gedanken und Bilder aufs Papier zu bringen, damit sie mal in die Welt gesetzt und in einem Text nur für mich festgeschrieben sind. Mit der Schreibmaschine (ja, damals, in […]

Weiterlesen

Schreiben heißt… überarbeiten

Schreiben ist Ausdruck eines fortschreitenden Denkprozesses. Beim Schreiben geht es nicht darum, etwas fertig Gedachtes niederzuschreiben, sondern schon mit den ersten Überlegungen zu schreiben zu beginnen. Publikationsfertige Texte werden nicht sofort produziert, vielmehr entstehen zuerst Rohtexte („first drafts“), die mehrfach überarbeitet werden. „Schreiben heißt überarbeiten“ ist eine Erkenntnis der Schreibdidaktik, die Schreibende sehr entlastet (Aschemann, […]

Weiterlesen

Jeder gute Text beginnt mit einem „shitty first draft“

Jeder gute Text beginnt mit einem „shitty first draft“, sagt Anne Lamott in „Bird by Bird“. Du musst irgendwo anfangen, die ersten Worte aufs Papier bringen. Dabei hilft die von Natalie Goldberg ausgerufene Schreibanleitung: „You are free to write the worst junk in the world!“ Der Erstentwurf erlaubt dir, dich deiner eigenen Verwirrung zu deinem […]

Weiterlesen

Wie entstehen deine Texte?

Wie entstehen eigentlich eure Texte? fragt Eva Karel in ihrem Blog und zeigt, wie sie dem Chaos „eine Form abluchst“ 🙂 Bei mir beginnt ein Text meist im Notizbuch, wo ich frei und unzensiert und in einem geschützten Raum drauflosschreiben kann. Ich habe nur ein Notizbuch, in dem alles landet: persönliche freewritings, Seminarideen, Cluster, Exzerpte […]

Weiterlesen

Schreibkompetenz entwickeln mit Freewriting

Der effektivste Weg, dein Schreiben zu verbessern, ist Freewriting. Besonders wirksam ist es gegen Schreibblockaden. Beginne mit einem täglichen 10minütigen Freewriting, wenn möglich immer zur gleichen Zeit – oder wann immer du dir Zeit nehmen magst. Ausgehend von einem Stichwort, einem Impulssatz oder ganz ohne Vorgabe – schreib 10 Minuten lang ohne Pause, was dir […]

Weiterlesen

Freude am Schreiben gewinnen

In diesem Blog teile ich laufend die Ergebnisse meiner Recherchen zu Schreibprozess und Psychologie des Schreibens, v.a. aus der amerikanischen Writers Community. Ich freue mich ganz besonders darüber, dir meine „Writing Heroes“ vorstellen zu dürfen – SchreibtrainerInnen, AutorInnen und SchreibforscherInnen, die mich inspirieren. Judith Wolfsberger ist eine Pionierin der prozessorientierten Schreiblehre in Österreich. Sie hat 2002 das writers’studio in Wien gegründet, um […]

Weiterlesen

6 Tipps fürs Schreiben der Diplomarbeit aus verhaltenspsychologischer Sicht

Schreiben ist eine Form von „verbal behavior“, sagt der US-amerikanische Verhaltens-Psychologe B.F. Skinner in seinem klassischen Vortrag für Studierende „How you discover what you have to say” (Skinner, 1981) Wie können wir unser Schreib-Verhalten effizienter gestalten? Wie sollte das Selbst-Management beim Schreiben der Diplomarbeit und anderen Schreibprojekten aussehen? Guter körperlicher Zustand: gute Ernährung, genug Bewegung und […]

Weiterlesen

Schätze aus deinem Notizbuch bergen

Kennst du das? Du hast das Gefühl, in den letzten Wochen nicht an deinem derzeitigen Schreibprojekt geschrieben zu haben. Doch wenn du in das Notizbuch schaust, in das du deine Freewritings kritzelst, stellst du fest, du hast viele, viele Seiten Rohtext geschrieben, aber noch nicht abgetippt. Bevor du jetzt traurig wirst, weil die letzte Version […]

Weiterlesen

Wie hältst du es mit den Morgenseiten?

Ich schreibe täglich – Morgenseiten, Abendseiten, U-Bahn-Seiten, Parkbank-Seiten und auch sonst noch zwischendurch. Heute habe ich um 6 Uhr morgens geschrieben, weil mich eine krächzende Krähe im Garten aufgeweckt hat. Es ist erfrischend, für 10 Minuten in diesen herrlichen Schreibraum eintauchen, in dem ich einfach frei bin, alles loszuwerden, was mir so durch den Kopf […]

Weiterlesen