Schlagwort: Steven Pressfield

Von Verlagskorrespondenzen und der Schublade der gestorbenen Bücher

Seit Oktober ist mein Sachbuch „Collage Dream Writing“/ das Buch zum gleichnamigen Seminar fertig. Die Freude war groß. Da ich von einem großen Verlag das Versprechen (noch keinen Vertrag) hatte, dass sie mein Buch gerne publizieren würden, schickte ich das Buch also nicht auf weitere Verlagsrunde, sondern mal nur zu diesem Verlag. Außerdem drängte schon […]

Weiterlesen

Rendezvous mit meinem Buch

Vorfreude macht sich breit, die Vorfreude auf zwei Schreibvormittage. Ich bereite die innere Bühne für den kreativen Prozess vor. Dazu hole ich mein aktuelles Schreibprojekt aus der Schublade und knüpfe an der Arbeit des letzten Schreibwochenendes an: Ich suche Materialien heraus, die ich zu den Schreibtreffs mitnehmen möchte, Notizbücher, ausgedruckte Rohtexte, den Mini-Laptop mit den […]

Weiterlesen

The War of Art

Eine Kollegin, mit der ich gemeinsam ein Seminar über Schreibblockaden für angehende SchreibtrainerInnen vorbereite, hat mir ein zerfleddertes und sichtlich intensiv gelesenes Buch geborgt: „The War of Art. Break Through the Blocks and Win Your Inner Creative Battles.“ von Steven Pressfield. Ich bin zuerst etwas skeptisch, der Titel klingt so martialisch. Aber ich habe es […]

Weiterlesen

You are a writer. Take yourself seriously

Wie stellst du dich vor? Sagst du: „Ich bin eine Schreiberin“? Viele Schreibende schrecken davor zurück, die Bezeichnung Schriftsteller oder Autorin für sich in Anspruch zu nehmen, wenn sie noch kein Buch veröffentlicht haben. Die Frage “At what point can someone who writes call himself a writer/ an author?” beschäftigt viele Schreibende in der Writers […]

Weiterlesen