Einträge von

,

6 Tipps fürs Schreiben der Diplomarbeit aus verhaltenspsychologischer Sicht

Schreiben ist eine Form von „verbal behavior“, sagt der US-amerikanische Verhaltens-Psychologe B.F. Skinner in seinem klassischen Vortrag für Studierende „How you discover what you have to say” (Skinner, 1981) Wie können wir unser Schreib-Verhalten effizienter gestalten? Wie sollte das Selbst-Management beim Schreiben der Diplomarbeit und anderen Schreibprojekten aussehen? Guter körperlicher Zustand: gute Ernährung, genug Bewegung und […]

Schätze aus deinem Notizbuch bergen

Kennst du das? Du hast das Gefühl, in den letzten Wochen nicht an deinem derzeitigen Schreibprojekt geschrieben zu haben. Doch wenn du in das Notizbuch schaust, in das du deine Freewritings kritzelst, stellst du fest, du hast viele, viele Seiten Rohtext geschrieben, aber noch nicht abgetippt. Bevor du jetzt traurig wirst, weil die letzte Version […]

Was haben Diplomarbeiten, Gebärmutteroperationen und schizophrene Bewusstseinszustände gemeinsam?

Schreibenden ist nicht immer von Anfang an klar, welche Nische sie als AutorInnen bespielen und was der gemeinsame Nenner ihrer Texte ist. Joanna Penn stellt in ihrem Artikel „How To Discover and Build Your Author Brand” die richtigen Fragen für AutorInnen, damit sie klarer mit potenziellen LeserInnen kommunizieren können, z.B. Welche keywords könntest du deinen […]

Achtung: Diplomarbeit schreiben kann richtig Spaß machen!

Am Anfang sind viele Studierende beim Schreiben unsicher, zögerlich, skeptisch, ängstlich oder haben den Wunsch, “das möglichst schnell runterzubiegen”. Beim Endspurt erlebe ich oft, wie sie doch Feuer gefangen haben und wie ihre Augen leuchten, wenn sie mit mir über ihr methodisches Vorgehen und den spannenden Prozess ihrer Abschlussarbeit sprechen. Neben einer gelungenen Abschlussarbeit können […]

Wie hältst du es mit den Morgenseiten?

Ich schreibe täglich – Morgenseiten, Abendseiten, U-Bahn-Seiten, Parkbank-Seiten und auch sonst noch zwischendurch. Heute habe ich um 6 Uhr morgens geschrieben, weil mich eine krächzende Krähe im Garten aufgeweckt hat. Es ist erfrischend, für 10 Minuten in diesen herrlichen Schreibraum eintauchen, in dem ich einfach frei bin, alles loszuwerden, was mir so durch den Kopf […]

„Share yourself freely!“

fordert Gayle Brandeis in ihrem empfehlenswerten Buch „Fruitflesh“, in dem sie sinnliche Schreibanleitungen für ein befreiteres Schreiben teilt. Sharing, der Austausch von Erfahrungen, ist eine wunderbare Möglichkeit, andere am eigenen inneren Reichtum teilhaben zu lassen. „Write and be generous“, schreibt Gayle. Ich nehm mir das zu Herzen, zum Beispiel mit diesem neuen Blog. Die Autorin Joanna Penn sieht […]