Schlagwort: Rohtext

Die Überarbeitung genießen

Bist du auch ein/e viel und leicht Texte produzierende/r Drauflosschreiber/in? In den Schreibfluss springst du mit Leichtigkeit? Neue Ideen, Freewritings, Ideen-Cluster, Rohtexte sprudeln nur so raus aus dir und du füllst mit großer Freude unzählige Notizhefte oder ellenlange Word-Dokumente? Du hast mehrere angefangene Bücher in den virtuellen Schubladen deines Computers liegen? Sobald es aber an […]

Weiterlesen

Memoir schreiben: Kann das nicht einfach so stehen bleiben, wie es ist?

Ein wichtiger Lernprozess beim Memoir-Schreiben ist, nicht beim ersten Aufschreiben von Erlebtem stehen zu bleiben. Nicht nur die Erinnerungen niederzuschreiben und sie dann so stehen zu lassen. Nicht nur Licht in bislang dunkle Räume in unserer Psyche zu werfen, sondern mit diesen Räumen vertraut zu werden, um schließlich weiter zu gehen, weiter zu forschen. Das […]

Weiterlesen

Wann ist ein Text fertig? – das verflixte Überarbeiten

Wie lange dauert das Überarbeiten? Bei wissenschaftlichen Texten kann ich ziemlich gut abschätzen, wann sie gut genug sind zum Abgeben und wie lange die letzten Überarbeitungsschritte brauchen. Bei einem größeren literarischen Projekt, wie einem Memoir, ist das Ganze aber nicht so einfach für mich. Ich habe total unterschätzt, wie lange das  Überarbeiten eines literarischen Textes […]

Weiterlesen

Wann ist ein Text gut genug, um ihn jemandem zu zeigen?

Wann ist ein Text fertig? Wann ist ein Text gut genug, um ihn jemandem zu zeigen? Wann ist es Zeit, unseren Text aus dem warmen Nest zu stoßen, damit er fliegen lernt? JETZT oder NIE! Egal wie un-fertig deine Texte sind. Komm in die Schreibfabrik mit friendly feedback! In der Schreibfabrik schreiben wir, nebeneinander, jede/r […]

Weiterlesen

NaNoWriMo Tag 1: November-Himbeeren

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ schreibt Hermann Hesse. 1041 Wörter Rohtext sind ein guter Beginn für meinen NaNoWriMo-Roman. Heute sind zwei Szenen entstanden, die so viele Fragen aufwerfen, dass die Planerin sich vordrängen musste: mit Listen für die Charaktere und einem Cluster für die Fantasy-Welt, die noch keinen Namen hat und auch sonst […]

Weiterlesen

Mit der Hand schreiben?

Ich schreibe am liebsten mit der Füllfeder. Da geht das Schreiben schnell, flüssig, ungeniert, persönlich, intim, frei, roh und wild. Da geht es nur darum, die Gedanken und Bilder aufs Papier zu bringen, damit sie mal in die Welt gesetzt und in einem Text nur für mich festgeschrieben sind. Mit der Schreibmaschine (ja, damals, in […]

Weiterlesen

Schreiben heißt… überarbeiten

Schreiben ist Ausdruck eines fortschreitenden Denkprozesses. Beim Schreiben geht es nicht darum, etwas fertig Gedachtes niederzuschreiben, sondern schon mit den ersten Überlegungen zu schreiben zu beginnen. Publikationsfertige Texte werden nicht sofort produziert, vielmehr entstehen zuerst Rohtexte („first drafts“), die mehrfach überarbeitet werden. „Schreiben heißt überarbeiten“ ist eine Erkenntnis der Schreibdidaktik, die Schreibende sehr entlastet (Aschemann, […]

Weiterlesen

Jeder gute Text beginnt mit einem „shitty first draft“

Jeder gute Text beginnt mit einem „shitty first draft“, sagt Anne Lamott in „Bird by Bird“. Du musst irgendwo anfangen, die ersten Worte aufs Papier bringen. Dabei hilft die von Natalie Goldberg ausgerufene Schreibanleitung: „You are free to write the worst junk in the world!“ Der Erstentwurf erlaubt dir, dich deiner eigenen Verwirrung zu deinem […]

Weiterlesen

Schätze aus deinem Notizbuch bergen

Kennst du das? Du hast das Gefühl, in den letzten Wochen nicht an deinem derzeitigen Schreibprojekt geschrieben zu haben. Doch wenn du in das Notizbuch schaust, in das du deine Freewritings kritzelst, stellst du fest, du hast viele, viele Seiten Rohtext geschrieben, aber noch nicht abgetippt. Bevor du jetzt traurig wirst, weil die letzte Version […]

Weiterlesen